UNESCO: Handys helfen beim Kampf gegen den Analphabetismus

Lesefähigkeit

Eine neue Studie der UNESCO kommt zu dem Ergebnis, dass Mobiltelefone vor allem in ärmeren Ländern eine echte Leserevolution ausgelöst haben – denn erst durch Handys und Smartphones haben viele der Einwohner dort überhaupt erst Zugang zu Büchern und Texten. weiterlesen

NASA rüstet SPHERES-Roboter mit Google Project “Tango”-Smartphones auf

NASA Sphere und Google Tango

Im Rahmen von Project “Tango” entwickelt Google Smartphones, die 3D-Karten erstellen. Die SPHERES-Roboter der NASA sind dagegen auf der Internationalen Raumstation (ISS) zuhause. Eine Kooperation soll nun die Fähigkeiten der Roboter erweitern.
weiterlesen

AgencyGlass: Die Cyborg-Brille die Gefühle zeigt

Agency Glass

Googles Datenbrille Glass konnte sich am vergangenen Dienstag erstmals jeder der wollte kaufen – für genau einen Tage. Während der Hype um Glass weiter zunimmt, arbeiten japanische Wissenschaftler an einer ganz anderen Art smarter Brillen, die unsere Emotionen zum Ausdruck bringen sollen.
weiterlesen

Labdoo: gemeinnütziges Hilfsprojekt sammelt Hardware

Deutschland ist ein technisch fortgeschrittenes Land, dessen Bürger rund 22 Millionen ausrangierte Computer horten. Dazu gesellen sich noch Firmenrechner, die zwar noch funktionstüchtig sind, aber nicht mehr genutzt werden. Labdoo ist ein gemeinnütziges Hilfsprojekt, das ausgemusterter Hardware in Form von Notebooks wieder neues Leben einhaucht und diese weltweit an Schulen, Waisenhäuser und Kinder-/Jugendprojekte im In- und Ausland verteilt.

weiterlesen

Aus Überwachungsdrohnen werden fliegende Wlan-Hotspots

Mobile Hotspots

In Industrieländern wie Deutschland ist fast die gesamte Bevölkerung mit Breitband-Internetzugängen versorgt – und dort, wo der Netzausbau noch etwas hinterherhinkt, gibt es immerhin provisorische Lösungen. In vielen ärmeren Ländern ist das nicht der Fall. Drohnen sollen das in Zukunft ändern. weiterlesen

PR-Coup: Google verkauft Datenbrille Glass heute in den USA

Google Datenbrille Glass

Googles Datenbrille Glass lässt die Herzen von Technikfans höher schlagen – und treibt Datenschützern den Angstschweiß auf die Stirn. In den USA kommt Google Glass heute in den Handel. Ganz offiziell. Aber nur für einen Tag. Was steckt dahinter? weiterlesen

Heartbleed Bug: OpenSSL-Sicherheitslücke trifft das Internet mitten ins Herz

Heartbleed

Sicherheitslücken im Internet gibt es schon seit es das Internet selbst gibt – und in der Regel sind davon nur vergleichsweise wenige Nutzer über einen kurzen Zeitraum betroffen. Was aber, wenn ein Bug über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren Hackern unbemerkt Tür und Tor öffnet? Der “Heartbleed Bug” in OpenSSL tat tut genau das. weiterlesen

Was zu tun ist, wenn das Android Smartphone verloren geht oder gestohlen wird

lost-android

Diesen Artikel schreibe ich aus aktuellem Anlass: Einer Freundin von mir wurde das brandneue Nexus 5 auf dem Flughafen gestohlen. Ärgerlich. Wie man sein Smartphone möglicherweise zurück bekommt, seine Daten schützen kann und den Verlust minimiert, darum geht es im Folgenden. weiterlesen

Big Data – nur so gut wie die Datenquellen

Data Quality Management © kebox - Fotolia.com
Big Data Quality Management © kebox - Fotolia.com

Big Data Quality Management © kebox – Fotolia.com

Für die wirtschaftliche Nutzung der in den Unternehmen schlummernden Datenbeständen sind viele Faktoren ausschlaggebend. Um die Informationen für Big Data sinnvoll und effizient nutzen zu können, ist nicht zuletzt die Datenqualität ausschlaggebend. Hier benötigt es klare Richtlinien, wie Daten zu erfassen sind oder aber ein Datenqualitätsmanagement, welches Fehler oder Inkonsistenzen vor der Weiterverarbeitung aufdeckt und bereinigt, bevor es durch die Big Data Analyse zu Fehlinterpretationen kommt. weiterlesen

BSI warnt vor Datenklau: 18 Millionen Datensätze betroffen

Bildschirmfoto 2014-04-07 um 10.45.30

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt erneut vor einem Identitätsdiebstahl. Ein Datensatz mit 21 Millionen E-Mail- und Passwort-Kombinationen entdeckten Ermittler, 18 Millionen der Login-Daten seien aktiv und würden für ein Botnetz missbraucht. weiterlesen